Stolze 22 Jahre gibt es sie nun schon in Troisdorf, zum 19ten Mal lud die Gesellschaft zum Rievkoche-Essen ein: Die Rede ist von der kleinen, feinen KG „De Höhnerhoff“.

 

Gerne folgten unsere Tollitäten, samt großem Hofstaat, der Einladung ins „Treppchen“. Gerda und Heinz Peter hatten im Vorfeld ein wenig recherchiert und kamen zu unglaublichen Zahlen. In den 19 Jahren „Rievkoche“ wurden rund 33,5 Zentner Kartoffeln geschält, gerieben, verarbeitet. Gemäß Höhnerhoff-Rezept sind zu dieser riesigen Menge Äädäppel rund 888 Eier verbraucht, 222 Kilogramm Öllich geschält und kleingeschnitten worden – was muss das Tränen gekostet haben…

Das Ganze wurde in über 275 Litern feinstem Speiseöl ausgebacken. Unvorstellbar!

Um die gute Verdauung zu gewährleisten – und nur darum – fanden 77 Liter flüssiges „Höhnerfooder“ den Weg durch die Kehlen der Gäste.

Zum 17ten Einsatz spielten in diesem Jahr die Ratsherren Unkel auf, was ihnen als Dank die Prinzenpaarspange unserer Tollitäten einbrachte.

 

Schön war es, gemütlich war es und lecker sowieso. Eben „Höhnerhoff“, getreu deren Motto:

Rievkoche, Höhnerfooder un Kölsch vum Fass – dat mäht beim Höhnerhoff immer vill Spaß!